Energieeffizienter Einsatz von RLT – Anlagen in unterschiedlichen Bereichen

     
  25. April 2016 - Flexibel, leistungsstark, variantenreich – Maximale Effizienz durch gemeinsame Planung      
                                                                       

Multifunktionale Anwendungsmöglichkeiten, anwendungsspezifische Materialeigenschaften sowie bedarfsoptimierte Luftaufbereitungskomponenten sind ein Garant für die effizienteste und wirtschaftlichste Lösung.

Bei der Novoplast AG in Wallbach wurde ein neues Hochregallager inkl. Spedition gebaut und gleichzeitig die bestehende Infrastruktur modernisiert. Dabei spielten die Faktoren Behaglichkeit für die Mitarbeiter und der wirtschaftliche Betrieb der gesamten Anlage eine wichtige Rolle.

Zusammen mit der Fa. R. Häsler AG, Rheinfelden galt es in den vier teilklimatisierten Bereichen verschiedene Herausforderungen zu meistern. In der Spedition und in der Montage soll ein angenehmes Grundklima gehalten werden. Spannender wurde es dann im Hochregallager und in der Produktion.

Vermeidung von Luftschichten dank Sekundärluftjalousien

Im 14 m hohen Hochregallager (Grundfläche 2200m2) darf eine Grundtemperatur von 12°C nicht unterschritten werden. Ebenso dürfen keine zu grossen Temperaturschichtungen entstehen. Diese Anforderungen werden durch die patentierte DencoHappel Sekundärluftjalousien – Steuerung garantiert. Bei dieser werden, je nach Zulufttemperatur, die Ausblaslamellen steiler oder flacher gestellt. Die ganze Regulierung erfolgt vollautomatisch. Total wurden in dieser Halle 8 DencoHappel MultiMAXX HN eingesetzt.

Kombinierte Luftbehandlung in der Produktion

Die Berechnungen der Produktionsabwärme, bei der vorwiegend Kunststoff verarbeitet wird, ergab eine erforderliche Kühlleistung von rund 100 kW. Effektiv wurden in einer ersten Phase zwei DencoHappel COM4plus Geräte mit Direktverdampfern eingesetzt. Dadurch liegt die aktuelle Kühlleistung bei rund 60 kW. Die restliche Leistung wird mit Option auf eine dritte Anlage abgedeckt. Dies wurde von der Fa. R. Häsler AG bei der Installation wie auch der Planung bereits berücksichtigt. Die eigenständigen Verdichter – Verflüssiger Einheiten (Typ DencoHappel Chiller GCH) verfügen über eine Wärmepumpenschaltung. Dank dieser wird bei Bedarf automatisch von Kühlen auf Heizen umgeschaltet. Abgerundet werden die beiden Anlagen durch eine energieeinsparende und anforderungsgerechte 0 – 10 V Ansteuerung des Chillers.

Einfacher Unterhalt dank Matrix - Bussystem

Alle Geräte wurden durch den DencoHappel Matrix – Bus miteinander verbunden. Dadurch lassen sich Störungen ganz einfach ablesen und Anpassungen schnell realisieren. Im ganzen Netzwerk befinden sich 25 Teilnehmer auf welche von überall innerhalb des Netzes zugegriffen werden kann. Zusätzlich sind globale Module vorbereitet, welche als Schnittstelle auf das bereits bestehende KNX – System dienen.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  Zurück zu den Produktenews